+49 2932 51477 info@pts.eu
+49 2932 51477 info@pts.eu
» Über uns » Quality Manager Pharma Schweiz

Quality Manager Pharma

Neu für die Schweiz

Brandneu in der Schweiz ist die Ausbildung zum Quality Manager Pharma mit den Lehrgängen der Stufe 1, Stufe 2 und einer abschliessenden Zertifizierung.

Qualifizierte Weiterbildung für leitende GMP- und GDP-Tätigkeiten
Die Ausbildung ermöglicht den Absolventen eine umfassende berufsbegleitende Qualifikation für leitende Tätigkeiten in der Pharmazeutischen- und Wirkstoffindustrie. Der Nachweis dieser Qualifikation ist sowohl für Personen in Logistik- und Vertriebsunternehmen, die unter GDP Bedingungen arbeiten, als auch für Verantwortliche in zuliefernden Unternehmen essentiell.

Vorteile des Lehrgangs
Der Vorteil des berufsbegleitenden Studiums ist die Verbindung von Theorie und Praxis. Die einzelnen Module werden von Referenten der Industrie und zum Teil von Vertretern von Schweizer Behörden durchgeführt. In den Modulen ist die Umsetzung der GMP/GDP-Anforderungen in die Praxis eines Unternehmens Gegenstand der Lerninhalte. Das Studium kann als Teil der Qualifikation zur Fachtechnisch verantwortlichen Person FvP angerechnet werden.

Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Lehrgang


Welche Module sind im Lehrgang der Stufe 1 zu besuchen?
Der Lehrgang der Stufe 1 vermittelt die Grundlagen der GMP und GDP-Thematik. Die neun Basis-Module sind inhaltlich aufeinander abgestimmt und enden jeweils mit einer Erfolgskontrolle. In der anschliessenden Praxisarbeit wird der Nachweis der eigenständigen Arbeitsweise im GMP- oder GDP-Umfeld erbracht. Dieses grundlegende Wissen ist Voraussetzung, um in GMP/GDP-Unternehmen verantwortlich tätig sein zu können. Mit Abschluss des Lehrgangs der Stufe 1 erhalten die Absolventen das PTS Diplom: Qualitätssysteme in der Pharmaindustrie.

Neun Module der Lehrgangsstufe 1

- Basis: GMP-Training
- Basis: GDP Gute Vertriebspraxis
- Basis: GMP Dokumentation
- Basis: GMP im Labor
- Basis: Qualifizierung
- Basis: Validierung
- Basis: Computervalidierung
- Basis: Technik
- Basis: Hygiene
Welche Module sind im Lehrgang der Stufe 2 zu besuchen?
Mit dem Lehrgang der Stufe 2 können sich die Absolventen in den speziellen Gebieten zu Experten weiter qualifizieren. Der Nachweis der Qualifikation ist gefordert, um leitende Funktionen übernehmen zu können. Dazu gehört u.a. die Tätigkeit als Leiter der Qualitätssicherung, Auditor, als Beauftragter für Qualifizierung und Validierung oder als FvP. Der Lehrgang der Stufe 2 besteht aus 7 Modulen, davon sind 6 Module eintägig und ein Modul dreitägig. Der Lehrgang der Stufe 2 endet mit einer umfassenden Praxisarbeit in einem der speziellen Themengebiete. Mit Abschluss des Lehrgangs der Stufe 2 erhalten die Absolventen das PTS Diplom: Experte für die pharmazeutische Qualität.

Sieben Module der Lehrgangsstufe 2

- Qualitätsmanagement kompakt
- Abweichungen, CAPA, Änderungen
- Zulassung kompakt
- Batch Record Review
- Lieferantenqualifizierung
- Intensiv: Auditor (3 Tage)
- Audit- und Inspektionsvorbereitungen
- Basis: FvP
Wie erfolgt die Zulassung?
Zu den Lehrgängen der Stufe 1 und der Stufe 2 werden Personen zugelassen, die bereits Berufserfahrungen haben. Dazu gehört:

eine abgeschlossene Berufslehre,
ein Abschluss einer höheren Berufsausbildung oder
relevante Berufserfahrung in einem pharmazeutischen oder adäquaten Industriezweig.

Ergänzend ist zur Zulassung zum Lehrgang der Stufe 2 ein Nachweis der Grundkenntnisse der GMP und GDP Anforderungen zu erbringen. Dieser Nachweis kann über das PTS Diplom: Qualitätssysteme in der Pharmaindustrie erbracht werden.

Vergleichbare Qualifikationsnachweise können nach entsprechender Prüfung durch PTS, PMC anerkannt werden.
Wie melde ich mich an?
Sie können sich jederzeit zum Lehrgang anmelden. Der Beginn ist selbst festzulegen.
Welche Vorteile bietet die Praxisarbeit?
Die zwei Praxisarbeiten für die Lehrgänge der Stufen 1 und 2 beinhalten die Beschreibung eines Verbesserungsprojektes aus der eigenen praktischen Arbeit der Absolventen in einem Unternehmen. In Anlehnung an die besuchten Module soll die Praxisarbeit aus einem Modul entwickelt werden und kann aus der aktuellen Arbeitswelt des Absolventen sein. Weiterhin sollte sie die Optimierung eines oder mehrerer Elemente des Qualitätsmanagements aus dem GMP, GDP oder GxP Umfeld beschreiben. Die Bewertung richtet sich nach dem festgelegten Kriterienkatalog. Ein frei wählbares Thema der besuchten Module soll als inhaltliche Grundlage der Praxisarbeit dienen.
Wie ist der Zeitrahmen für die Module des Lehrgangs?
Da die berufliche Qualifikation berufsbegleitend erfolgt, ist kein Zeitrahmen festgelegt indem die Ausbildung abgeschlossen werden muss. Allerdings verlieren die Zertifikate der einzelnen Module nach zehn Jahren ihre Gültigkeit aufgrund der technologischen Entwicklungen. Infolgedessen muss dann die Gültigkeit vom Lehrgangsgremium PTS, PMC geprüft werden.
Wie ist die Erfolgskontrolle organisiert?
In den Modulen der Lehrgänge der Stufen 1 und 2 können schriftliche oder mündliche Erfolgskontrollen durchgeführt werden. Praktische Arbeitsleistungen in den Workshops während der Module können bewertet werden. Die Bewertung der Erfolgskontrollen erfolgt nach einem festgelegten Bewertungsschlüssel.

Ist eine Erfolgskontrolle als nicht-bestanden gewertet, kann im Anschluss eine mündliche Prüfung vor Ort durch die Fachmoderation erfolgen. Die Bewertung erfolgt nach einem vorher festgelegten Bewertungsschlüssel. Die Ergebnisse der Erfolgskontrollen können bei der Fachmoderation erfragt werden und werden den Absolventen im Nachgang zum abgeschlossenen Modul per E-Mail zugesandt. Zur Archivierung verbleiben die Prüfungsleistungen im PTS-Archiv.
Wie ist die Praxisarbeit strukturiert?
Die Praxisarbeit hat diese Struktur:

Kurze Firmenbeschreibung
Kurze Projektbeschreibung
Zielsetzung
Projektablauf: Methoden, Beteiligte, Zeiten, Phasen, Projektende
Herausforderungen in der Projektrealisierung
Überprüfung der Projektrealisierung in der Praxis
Welchen Umfang hat die Praxisarbeit?
Bei der Projektbeschreibung für die Praxisarbeit geht es um die wesentlichen kritischen Punkte im Projekt. Die kurze Firmen- und Projektbeschreibung sollten jeweils eine halbe DIN A 4 Seite nicht überschreiten. Der Hauptteil soll mindestens fünf Seiten enthalten und maximal zehn 10 DIN A 4 Seiten nicht überschreiten.

Im Anhang sind die Referenzen der Quellenangabe anzugeben. Dies gilt für alle nicht von dem Absolventen verfassten Textteile sowie für Textteile, die von bestehenden Projekten übernommen wurden.
Was bedeutet die Selbstständigkeitserklärung der Praxisarbeit?
Die Absolventen fügen eine Erklärung an, dass Sie die Praxisaufgabe eigenständig verfasst haben. Damit wird bestätigt, dass die Praxisaufgabe bisher zu keinem weiteren Zweck anderweitig eingereicht wurde.
Wie erfolgt die Leistungsbewertung der Praxisarbeit?
Die Leistungsbewertung der Praxisarbeit erfolgt nach den Kriterien:

- Formaler Aufbau der Arbeit
- Verständlichkeit der Projektdurchführung
- Richtigkeit der fachlichen Ausrichtung
- Zweckmässigkeit für die Umsetzung im Unternehmen
Wie erfolgt der Abschluss mit Zertifikat?
Nach erfolgreichem Abschluss der Lehrgänge der Stufe 1 und Stufe 2 können die Absolventen am PTS, PMC-Zertifizierungsverfahren teilnehmen, um das Zertifikat zum Quality Manager Pharma zu erlangen. Das Zertifikat ist in weiten Bereichen der Nachweis einer qualifizierten Ausbildung und ist demnach vergleichbar mit qualifizierten Abschlüssen im europäischen Weiterbildungssystem.
Wie erfolgt die Zertifizierung zum Quality Manager Pharma?
Zum Erlangen des PTS Zertifikates: Quality Manager Pharma müssen die Lehrgänge 1 und 2 abgeschlossen sein. Der Absolvent hat die Möglichkeit, vor dem QMP-Gremium im Rahmen einer 30 minütigen Präsentation seine Praxisarbeit zu verteidigen. Der Absolvent kann sich entscheiden, ob er dazu die Praxisarbeit des Lehrgangs der Stufe 1 oder der Stufe 2 wählt. Zur Publikation wird im Anschluss an das Zertifizierungsverfahren die gewählte Praxisarbeit auf den homepages von PMC und PTS veröffentlicht. Im Anschluss an die Präsentation der Praxisarbeit findet eine fünfzehnminütige Befragung des Absolventen statt.
Welche Kosten und welche Rabatte sind für den Lehrgang fällig?
Sonderpreis
Bei gleichzeitiger Anmeldung für eine Person zu den Stufen 1 und 2 inklusive der Zertifizierung ist der Sonderpreis 11.900 Euro. Die regulären Kosten sind 13.980 Euro.

10 Prozent Rabatt ab der Anmeldung
Sie können sich auch später anmelden und die Module des Lehrgangs wie gewohnt buchen. Mit dem Zeitpunkt der Anmeldung zu einem der Lehrgänge gewähren wir einen Rabatt von 10 % bei jeder Buchung für die restlichen Module. Die Durchführung der Erfolgskontrollen, die Überprüfung der Praxisarbeit und die Zertifizierung sind mit den Kosten der Module abgedeckt.

Zusammenfassung
Stufe
Anzahl Module
Anzahl Tage
Kosten in Euro
1
9
9
6.840 €
2
7
9
6.450 €
Zertifizierung
-
-
690 €
Gesamt
16
18
13.980 €

Zielgruppe

Die Lehrgänge der Stufe 1 und der Stufe 2 richten sich an die Personen aus den folgenden Bereichen:
  • Produktion
  • Qualitätskontrolle
  • Qualitätseinheiten
  • Verpackung und Konfektionierung von Arzneimitteln

Branchen

Angesprochen sind Personen aus den Branchen:
  • Pharmazeutische Unternehmen
  • Wirkstoffhersteller
  • Anlagenlieferanten und weitere Zulieferer
  • Logistik für Pharma und Medizinprodukte
  • Beratungsunternehmen und weitere Dienstleister

Lernmethoden

Im Rahmen der Module kommen folgende Lernmethoden zum Einsatz:
  • Vermittlung des zu lernenden Stoffes in kompakten Einheiten
  • Aktive Lehrgespräche durch die Referenten mit den Teilnehmern während der Trainingseinheiten
  • Workshops zur Vertiefung des erlernten Wissens
  • Einbindung eigener Erfahrungen aus der Arbeitspraxis und Austausch mit den Referenten ist während der Veranstaltung und auch per Email im Nachgang möglich
  • Erfolgskontrollen zur Überprüfung des vermittelten Wissens
  • Praxisaufgaben zum Transfer des erworbenen Wissens und Kompetenz auf die eigene Organisation

Produkte gratis

Neben den detaillierten Trainingsunterlagen, werden den Teilnehmern mit der Anmeldung folgende Produkte gratis zur Verfügung gestellt:


gqp



Lehrgang Stufe 1
Der Lehrgang der Stufe 1 vermittelt die Grundlagen der GMP und GDP Thematik. Die neun Basis Module sind inhaltlich aufeinander abgestimmt und enden jeweils mit einer Erfolgskontrolle. In der anschliessenden Praxisarbeit wird der Nachweis der eigenständigen Arbeitsweise im GMP oder GDP Umfeld erbracht. Dieses grundlegende Wissen ist Voraussetzung, um in GMP, GDP Unternehmen verantwortlich tätig sein zu können. Mit Abschluss des Lehrgangs der Stufe 1 erhalten die Absolventen das PTS Diplom: Qualitätssysteme in der Pharmaindustrie.

Lehrgang Stufe 2
Mit dem Lehrgang der Stufe 2 können sich die Absolventen in den speziellen Gebieten zu Experten weiter qualifizieren. Der Nachweis der Qualifikation ist gefordert, um leitende Funktionen übernehmen zu können. Dazu gehört u.a. die Tätigkeit als Leiter der Qualitätssicherung, Auditor, als Beauftragter für Qualifizierung und Validierung oder als FvP. Der Lehrgang der Stufe 2 endet mit einer umfassenden Praxisarbeit in einem der speziellen Themengebiete. Mit Abschluss des Lehrgangs der Stufe 2 erhalten die Absolventen das PTS Diplom: Experte für die pharmazeutische Qualität.
zum Anfang

Neu für die Schweiz

Brandneu in der Schweiz ist die Ausbildung zum Quality Manager Pharma mit den Lehrgängen der Stufe 1, Stufe 2 und einer abschliessenden Zertifizierung.

Qualifizierte Weiterbildung für leitende GMP- und GDP-Tätigkeiten
Die Ausbildung ermöglicht den Absolventen eine umfassende berufsbegleitende Qualifikation für leitende Tätigkeiten in der Pharmazeutischen- und Wirkstoffindustrie. Der Nachweis dieser Qualifikation ist sowohl für Personen in Logistik- und Vertriebsunternehmen, die unter GDP Bedingungen arbeiten, als auch für Verantwortliche in zuliefernden Unternehmen essentiell.

Vorteile des Lehrgangs
Der Vorteil des berufsbegleitenden Studiums ist die Verbindung von Theorie und Praxis. Die einzelnen Module werden von Referenten der Industrie und zum Teil von Vertretern von Schweizer Behörden durchgeführt. In den Modulen ist die Umsetzung der GMP/GDP-Anforderungen in die Praxis eines Unternehmens Gegenstand der Lerninhalte. Das Studium kann als Teil der Qualifikation zur Fachtechnisch verantwortlichen Person FvP angerechnet werden.

Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Lehrgang


Welche Module sind im Lehrgang der Stufe 1 zu besuchen?
Der Lehrgang der Stufe 1 vermittelt die Grundlagen der GMP und GDP-Thematik. Die neun Basis-Module sind inhaltlich aufeinander abgestimmt und enden jeweils mit einer Erfolgskontrolle. In der anschliessenden Praxisarbeit wird der Nachweis der eigenständigen Arbeitsweise im GMP- oder GDP-Umfeld erbracht. Dieses grundlegende Wissen ist Voraussetzung, um in GMP/GDP-Unternehmen verantwortlich tätig sein zu können. Mit Abschluss des Lehrgangs der Stufe 1 erhalten die Absolventen das PTS Diplom: Qualitätssysteme in der Pharmaindustrie.

Neun Module der Lehrgangsstufe 1

- Basis: GMP-Training
- Basis: GDP Gute Vertriebspraxis
- Basis: GMP Dokumentation
- Basis: GMP im Labor
- Basis: Qualifizierung
- Basis: Validierung
- Basis: Computervalidierung
- Basis: Technik
- Basis: Hygiene
Welche Module sind im Lehrgang der Stufe 2 zu besuchen?
Mit dem Lehrgang der Stufe 2 können sich die Absolventen in den speziellen Gebieten zu Experten weiter qualifizieren. Der Nachweis der Qualifikation ist gefordert, um leitende Funktionen übernehmen zu können. Dazu gehört u.a. die Tätigkeit als Leiter der Qualitätssicherung, Auditor, als Beauftragter für Qualifizierung und Validierung oder als FvP. Der Lehrgang der Stufe 2 besteht aus 7 Modulen, davon sind 6 Module eintägig und ein Modul dreitägig. Der Lehrgang der Stufe 2 endet mit einer umfassenden Praxisarbeit in einem der speziellen Themengebiete. Mit Abschluss des Lehrgangs der Stufe 2 erhalten die Absolventen das PTS Diplom: Experte für die pharmazeutische Qualität.

Sieben Module der Lehrgangsstufe 2

- Qualitätsmanagement kompakt
- Abweichungen, CAPA, Änderungen
- Zulassung kompakt
- Batch Record Review
- Lieferantenqualifizierung
- Intensiv: Auditor (3 Tage)
- Audit- und Inspektionsvorbereitungen
- Basis: FvP
Wie erfolgt die Zulassung?
Zu den Lehrgängen der Stufe 1 und der Stufe 2 werden Personen zugelassen, die bereits Berufserfahrungen haben. Dazu gehört:

eine abgeschlossene Berufslehre,
ein Abschluss einer höheren Berufsausbildung oder
relevante Berufserfahrung in einem pharmazeutischen oder adäquaten Industriezweig.

Ergänzend ist zur Zulassung zum Lehrgang der Stufe 2 ein Nachweis der Grundkenntnisse der GMP und GDP Anforderungen zu erbringen. Dieser Nachweis kann über das PTS Diplom: Qualitätssysteme in der Pharmaindustrie erbracht werden.

Vergleichbare Qualifikationsnachweise können nach entsprechender Prüfung durch PTS, PMC anerkannt werden.
Wie melde ich mich an?
Sie können sich jederzeit zum Lehrgang anmelden. Der Beginn ist selbst festzulegen.
Welche Vorteile bietet die Praxisarbeit?
Die zwei Praxisarbeiten für die Lehrgänge der Stufen 1 und 2 beinhalten die Beschreibung eines Verbesserungsprojektes aus der eigenen praktischen Arbeit der Absolventen in einem Unternehmen. In Anlehnung an die besuchten Module soll die Praxisarbeit aus einem Modul entwickelt werden und kann aus der aktuellen Arbeitswelt des Absolventen sein. Weiterhin sollte sie die Optimierung eines oder mehrerer Elemente des Qualitätsmanagements aus dem GMP, GDP oder GxP Umfeld beschreiben. Die Bewertung richtet sich nach dem festgelegten Kriterienkatalog. Ein frei wählbares Thema der besuchten Module soll als inhaltliche Grundlage der Praxisarbeit dienen.
Wie ist der Zeitrahmen für die Module des Lehrgangs?
Da die berufliche Qualifikation berufsbegleitend erfolgt, ist kein Zeitrahmen festgelegt indem die Ausbildung abgeschlossen werden muss. Allerdings verlieren die Zertifikate der einzelnen Module nach zehn Jahren ihre Gültigkeit aufgrund der technologischen Entwicklungen. Infolgedessen muss dann die Gültigkeit vom Lehrgangsgremium PTS, PMC geprüft werden.
Wie ist die Erfolgskontrolle organisiert?
In den Modulen der Lehrgänge der Stufen 1 und 2 können schriftliche oder mündliche Erfolgskontrollen durchgeführt werden. Praktische Arbeitsleistungen in den Workshops während der Module können bewertet werden. Die Bewertung der Erfolgskontrollen erfolgt nach einem festgelegten Bewertungsschlüssel.

Ist eine Erfolgskontrolle als nicht-bestanden gewertet, kann im Anschluss eine mündliche Prüfung vor Ort durch die Fachmoderation erfolgen. Die Bewertung erfolgt nach einem vorher festgelegten Bewertungsschlüssel. Die Ergebnisse der Erfolgskontrollen können bei der Fachmoderation erfragt werden und werden den Absolventen im Nachgang zum abgeschlossenen Modul per E-Mail zugesandt. Zur Archivierung verbleiben die Prüfungsleistungen im PTS-Archiv.
Wie ist die Praxisarbeit strukturiert?
Die Praxisarbeit hat diese Struktur:

Kurze Firmenbeschreibung
Kurze Projektbeschreibung
Zielsetzung
Projektablauf: Methoden, Beteiligte, Zeiten, Phasen, Projektende
Herausforderungen in der Projektrealisierung
Überprüfung der Projektrealisierung in der Praxis
Welchen Umfang hat die Praxisarbeit?
Bei der Projektbeschreibung für die Praxisarbeit geht es um die wesentlichen kritischen Punkte im Projekt. Die kurze Firmen- und Projektbeschreibung sollten jeweils eine halbe DIN A 4 Seite nicht überschreiten. Der Hauptteil soll mindestens fünf Seiten enthalten und maximal zehn 10 DIN A 4 Seiten nicht überschreiten.

Im Anhang sind die Referenzen der Quellenangabe anzugeben. Dies gilt für alle nicht von dem Absolventen verfassten Textteile sowie für Textteile, die von bestehenden Projekten übernommen wurden.
Was bedeutet die Selbstständigkeitserklärung der Praxisarbeit?
Die Absolventen fügen eine Erklärung an, dass Sie die Praxisaufgabe eigenständig verfasst haben. Damit wird bestätigt, dass die Praxisaufgabe bisher zu keinem weiteren Zweck anderweitig eingereicht wurde.
Wie erfolgt die Leistungsbewertung der Praxisarbeit?
Die Leistungsbewertung der Praxisarbeit erfolgt nach den Kriterien:

- Formaler Aufbau der Arbeit
- Verständlichkeit der Projektdurchführung
- Richtigkeit der fachlichen Ausrichtung
- Zweckmässigkeit für die Umsetzung im Unternehmen
Wie erfolgt der Abschluss mit Zertifikat?
Nach erfolgreichem Abschluss der Lehrgänge der Stufe 1 und Stufe 2 können die Absolventen am PTS, PMC-Zertifizierungsverfahren teilnehmen, um das Zertifikat zum Quality Manager Pharma zu erlangen. Das Zertifikat ist in weiten Bereichen der Nachweis einer qualifizierten Ausbildung und ist demnach vergleichbar mit qualifizierten Abschlüssen im europäischen Weiterbildungssystem.
Wie erfolgt die Zertifizierung zum Quality Manager Pharma?
Zum Erlangen des PTS Zertifikates: Quality Manager Pharma müssen die Lehrgänge 1 und 2 abgeschlossen sein. Der Absolvent hat die Möglichkeit, vor dem QMP-Gremium im Rahmen einer 30 minütigen Präsentation seine Praxisarbeit zu verteidigen. Der Absolvent kann sich entscheiden, ob er dazu die Praxisarbeit des Lehrgangs der Stufe 1 oder der Stufe 2 wählt. Zur Publikation wird im Anschluss an das Zertifizierungsverfahren die gewählte Praxisarbeit auf den homepages von PMC und PTS veröffentlicht. Im Anschluss an die Präsentation der Praxisarbeit findet eine fünfzehnminütige Befragung des Absolventen statt.
Welche Kosten und welche Rabatte sind für den Lehrgang fällig?
Sonderpreis
Bei gleichzeitiger Anmeldung für eine Person zu den Stufen 1 und 2 inklusive der Zertifizierung ist der Sonderpreis 11.900 Euro. Die regulären Kosten sind 13.980 Euro.

10 Prozent Rabatt ab der Anmeldung
Sie können sich auch später anmelden und die Module des Lehrgangs wie gewohnt buchen. Mit dem Zeitpunkt der Anmeldung zu einem der Lehrgänge gewähren wir einen Rabatt von 10 % bei jeder Buchung für die restlichen Module. Die Durchführung der Erfolgskontrollen, die Überprüfung der Praxisarbeit und die Zertifizierung sind mit den Kosten der Module abgedeckt.

Zusammenfassung
Stufe
Anzahl Module
Anzahl Tage
Kosten in Euro
1
9
9
6.840 €
2
7
9
6.450 €
Zertifizierung
-
-
690 €
Gesamt
16
18
13.980 €

Zielgruppe

Die Lehrgänge der Stufe 1 und der Stufe 2 richten sich an die Personen aus den folgenden Bereichen:
  • Produktion
  • Qualitätskontrolle
  • Qualitätseinheiten
  • Verpackung und Konfektionierung von Arzneimitteln

Branchen

Angesprochen sind Personen aus den Branchen:
  • Pharmazeutische Unternehmen
  • Wirkstoffhersteller
  • Anlagenlieferanten und weitere Zulieferer
  • Logistik für Pharma und Medizinprodukte
  • Beratungsunternehmen und weitere Dienstleister

Lernmethoden

Im Rahmen der Module kommen folgende Lernmethoden zum Einsatz:
  • Vermittlung des zu lernenden Stoffes in kompakten Einheiten
  • Aktive Lehrgespräche durch die Referenten mit den Teilnehmern während der Trainingseinheiten
  • Workshops zur Vertiefung des erlernten Wissens
  • Einbindung eigener Erfahrungen aus der Arbeitspraxis und Austausch mit den Referenten ist während der Veranstaltung und auch per Email im Nachgang möglich
  • Erfolgskontrollen zur Überprüfung des vermittelten Wissens
  • Praxisaufgaben zum Transfer des erworbenen Wissens und Kompetenz auf die eigene Organisation

Produkte gratis

Neben den detaillierten Trainingsunterlagen, werden den Teilnehmern mit der Anmeldung folgende Produkte gratis zur Verfügung gestellt:


gqp



Lehrgang Stufe 1
Der Lehrgang der Stufe 1 vermittelt die Grundlagen der GMP und GDP Thematik. Die neun Basis Module sind inhaltlich aufeinander abgestimmt und enden jeweils mit einer Erfolgskontrolle. In der anschliessenden Praxisarbeit wird der Nachweis der eigenständigen Arbeitsweise im GMP oder GDP Umfeld erbracht. Dieses grundlegende Wissen ist Voraussetzung, um in GMP, GDP Unternehmen verantwortlich tätig sein zu können. Mit Abschluss des Lehrgangs der Stufe 1 erhalten die Absolventen das PTS Diplom: Qualitätssysteme in der Pharmaindustrie.

Lehrgang Stufe 2
Mit dem Lehrgang der Stufe 2 können sich die Absolventen in den speziellen Gebieten zu Experten weiter qualifizieren. Der Nachweis der Qualifikation ist gefordert, um leitende Funktionen übernehmen zu können. Dazu gehört u.a. die Tätigkeit als Leiter der Qualitätssicherung, Auditor, als Beauftragter für Qualifizierung und Validierung oder als FvP. Der Lehrgang der Stufe 2 endet mit einer umfassenden Praxisarbeit in einem der speziellen Themengebiete. Mit Abschluss des Lehrgangs der Stufe 2 erhalten die Absolventen das PTS Diplom: Experte für die pharmazeutische Qualität.
zum Anfang

Kontaktaufnahme: Quality Manager Pharma Schweiz

Haben Sie noch Fragen?
Wir beantworten gerne Ihre Fragen und informieren Sie über den neuen Lehrgang.

In Kooperation mit

PMC-support
Winkelweg 3
CH-5034 Suhr
info (at) pmc-support.ch
Fon: +41 44 450 19 20
Fax: +41 44 450 19 21
 
zum Anfang

Mobile Anfrage

Haben Sie eine Frage zum Thema?
Schreiben Sie uns eine kurze E-Mail. Wir melden uns bei Ihnen.
PTS Training Service
Postfach 4308
D 59737 Arnsberg
Fon: +49 2932 51477
Fax: +49 2932 51674
info@pts.eu
www.pts.eu