+49 2932 51477 info@pts.eu
+49 2932 51477 info@pts.eu
» Lektüre » FAQ

FAQ - Häufig gestellte Fragen

200 Fragen informieren Sie umfassend über das PTS Angebot. Geben Sie hier einen Suchbegriff ein oder wählen Sie eine Kategorie aus.
Hier finden Sie die aktuellsten 10 Einträge

Blended Learning

Was ist ein eLearning-Modul?
eLearning bezeichnet eine zeit- und raumunabhängige Lernmethode mit interaktiven Übungen,die sowohl die Lernqualität als auch Nachhaltigkeit erhöht.
(176), 21.08.2017

Wussten Sie schon?

Was ist ein eLearning-Modul?
eLearning-Modul mit interaktiven Übungen. Ideale online Ergänzung zu Schulungen.
(262), 21.08.2017

Blended Learning

Wie läuft der Anmeldeprozess für ein eLearning?
Wenn Sie die Anmeldung abschließen möchten, klicken Sie entweder auf "Weiter zur Trainingsübersicht" unten rechts oder auf das Warenkorbsymbol oben rechts auf jeder Seite. Bitte beachten Sie, die Symbole werden erst sichtbar oder anklickbar, sobald die Daten von mindestens einem Teilnehmer gespeichert worden sind. Von dort aus gelangen Sie dann in 4 Schritten zum Abschluss Ihrer Anmeldung. Die Zugangsdaten für das eLearning erhalten Sie dann mit einer separaten Mail. Bitte haben Sie etwas Geduld, denn Ihre Daten gibt PTS in der eLearning Plattform mit Zeitverzögerung ein.
(269), 18.08.2017
Welchen Vorteil habe ich bei der Buchung von einem eLearning Modul?
Sie können die online Schulung eigenständig an Ihrem PC-Arbeitsplatz durchführen. eLearning-Module können jederzeit unterbrochen und innerhalb eines Jahres nach Bedarf mehrfach wiederholt werden. Dadurch können Sie sich Ihre Lerneinheiten individuell einteilen und sich in Ihrem eigenen Lerntempo weiterbilden.
(260), 18.08.2017

Allgemeine Fragen

Was ist GMP und GDP?
GMP ist die Abkürzung für die englische Bezeichnung Good Manufacturing Practice und bedeutet übersetzt Gute Herstellungspraxis. Dies sind Richtlinien zur Qualitätssicherung der Prozesse bei der Produktion von Arzneimitteln und Wirkstoffen, aber auch bei Kosmetika und Lebensmitteln. Nur durch ein GMP-gerechtes Qualitätsmanagementsystem ist eine angemessene Produktqualität gewährleistet. So sind die regulatorischen Anforderungen für den Markt erfüllt! GDP, ein Teil von GMP, ist die Abkürzung für die englische Bezeichnung "Good Distribution Practice" und bedeutet übersetzt „Gute Vertriebspraxis von Humanarzneimitteln“. Lieferketten werden durch verschiedene Aspekte, wie z.B. Outsourcing, in vielen Fällen komplexer. Somit kommt dem Transport und der Distribution eine immer höher werdende Bedeutung zu. Die komplette Lieferkette von der Herstellung der Wirk- und Hilfsstoffe bis hin zur Vermarktung des Fertigproduktes muss genau beschrieben und kontrollierbar sein. GMP führt nur dann zu qualitativ hochwertigen Produkten, wenn auch das letzte Glied in der Kette, der Transport und die Distribution, ihren Beitrag dazu leisten.
(184), 14.08.2017

Begriffe aus der Pharmawelt

Was ist GMP?
GMP bedeutet Gute Herstellungspraxis (engl. Good Manufacturing Practice). Dies sind Regeln zur ordnungsgemässen Entwicklung, Herstellung von Arzneimitteln und Wirkstoffen.
(180), 14.08.2017

Kontaktstudium GQP

Wie ist das Hochschulniveau gesichert?
Der Studiengang Pharmatechnik der Hochschule Albstadt-Sigmaringen hat das Programm der Module evaluiert und als praxisrelevant bewertet. Den Vorsitz bei der Abschlussprüfung hat ein Dozent der Hochschule. So ist das Hochschulniveau gesichert. Nach erfolgreichem Abschluss erhält jeder Teilnehmer ein Zertifikat, das die Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Fakultät Life Science, ausstellt.
(194), 10.08.2017

Begriffe aus der Pharmawelt

Was ist ein Referral Verfahren ?
Dies sind Verfahren zur Bewertung grundsätzlicher Fragen der Risiken von Arzneimitteln. Die bekanntesten und wichtigsten Risikobewertungsverfahren sind die sogenannten Referral-Verfahren(von engl.referred: übertragen), welche der EMA die Aufgabe übertragen, die wissenschaftliche Bewertung eines Arzneimittels oder einer Gruppe von Arzneimitteln vorzunehmen. Im Folgenden soll daher der Begriff europäisches Risikobewertungsverfahren gleichgesetzt werden. Referral werden gestartet, wenn es in der EU um grundsätzliche Fragen von auf dem Markt befindlichen Arzneimitteln geht oder wenn gegensätzliche Entscheidungen einzelner Mitgliedsländer zu Arzneimitteln bestehen. Es gibt unterschiedliche Arten von Referrals die auf der Leitlinie 2001/83/EC basieren. Zudem sind 2 Arten von Referrals zu unterscheiden: Referrals ohne Sicherheitsaspekte, welche direkt im Ausschuss für Humanarzneimittel (Committee für Medicinal Products for Human Use, CHMP) bewertet werden, sowie die große Gruppe der sicherheitsbezogenen Referrals, welche in die Zuständigkeit des Ausschusses für Risikobewertung im Bereich der Pharmakovigilanz der Europäischen Arzneimittelagentur, im englischen Pharmacovigilance Risk Assessment Committee (PRAC), fallen. Quelle: DAZ Nr. 37,154. Jahrgang, 11.09.2014
(164), 10.08.2017

Allgemeine Fragen

Was ist ein Arzneiträgerstoff?
Der englische Ausdruck ist excipient. Arzneiträgerstoff ist jeder Bestandteil eines Arzneimittels mit Ausnahme des Wirkstoffes und des Verpackungsmaterials, die zur Verwendung in Arzneimitteln geeignet sind.
(169), 10.08.2017

Fernlehrgang

Was genau ist der Pharmdidact System Training Fernlehrgang?
Der Pharmdidact System Training Fernlehrgang: Feste Formen ist amtlich durch die ZFU (Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht) unter der Nr. 743895 zugelassen. Somit haben Sie die Sicherheit eines staatlich geprüften und zugelassenen Fernlehrgangs. Der Fernlehrgang richtet sich primär an pharmazeutisches Produktionspersonal mit nichtakademischer Ausbildung und einschlägiger Berufserfahrung.
(210), 09.08.2017

Kategorien

Treffen Sie eine Vorauswahl in folgenden Kategorien:
PTS Training Service
Postfach 4308
D 59737 Arnsberg
Fon: +49 2932 51477
Fax: +49 2932 51674
info@pts.eu
www.pts.eu