+49 2932 51477 info@pts.eu
+49 2932 51477 info@pts.eu
» Suche von A-Z » Suche nach Veranstaltungen

Intensivtraining Pharma: Experte für Pharmazie

Intensivtraining, 20.-22.03.2018 in Unna
Eine Studienreise durch die Pharmazie für Nicht-Pharmazeuten
Praxisbezogener Überblick über die pharmazeutischen Bereiche eines Unternehmens
Mit freiwilliger Abschlussprüfung unter Hochschulbedingungen
Zertifikat der Hochschule
INT

Informationen

Dieses Seminar/Training ist bereits abgelaufen.
am20.-22.03.2018 in Unna
ThemengebietThemengebietForschung und Entwicklung
PTS-KennzifferPTS-Kennziffer3003
TeilnehmergebührTeilnehmergebühr1690,- Euro
BildungspunkteBildungspunkte375
SpracheSpracheD

Kleines Pharmaziestudium mit Zertifikat der Hochschule

Am Ende dieses Intensivtrainings kennen Sie die Möglichkeiten der Pharmazie, aber auch die Anforderungen, die an ein pharmazeutisches Produkt gestellt werden. Sie haben ein kleines Pharmaziestudium durchlaufen und sind in der Lage, im pharmazeutischen Umfeld sicher aufzutreten. Sie sind ein kompetenter Ansprechpartner für Ihre benachbarten pharmazeutischen Bereiche im eigenen Unternehmen und auch für Ihre Kunden. Die freiwillige Abschlussprüfung am letzten Trainingstag, die im Rahmen des Kontaktstudiums GQP Good Quality Practice an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen anerkannt ist, dient als persönliche Erfolgskontrolle.


Gesamtprozess Arzneimittelentstehung
Die erforderliche hohe Spezialisierung innerhalb eines pharmazeutischen Unternehmens erschwert oft den Einblick in benachbarte andere Fachbereiche und den Überblick auf den Gesamtprozess der Arzneimittelentstehung. Diese Einblicke sind aber sowohl für den Erfolg des Einzelnen als auch für den Erfolg des gesamten Unternehmens unerlässlich. Interdisziplinäres Verständnis und eine optimierte Kommunikation sind Kernaspekte für die Erreichung der gemeinsamen Ziele.

Auch Zulieferfirmen und Dienstleister sollten durch ein Basiswissen mit den Möglichkeiten und den Anforderungen eines pharmazeutischen Unternehmens vertraut sein. Dies ermöglicht eine optimale Serviceleistung für die Pharma- und Biotechnologie-Industrie und sichert die bestmögliche Unterstützung.

Inhalte


Pharmazeutische Regelwerke
Anforderungen an Arzneimittel, Wirkstoffe und Medizinprodukte
Struktur der Behördenlandschaft in Deutschland und Europa
Ausblick und Trends

Von der pharmakologischen Idee zum Fertigarzneimittel
Phasen der Arzneimittelentwicklung:
Forschung
Entwicklung
Zulassung
Markt

Biotechnologie
Herstellung von biotechnologischen Produkten
Neue Wirkstoffe

Zulassung
Pharmazeutischer Unternehmer-Zulassungsinhaber
Zulassungen in der EU: Zentrales Verfahren, Dezentrales Verfahren, Mutual Recognition Verfahren, Generische Zulassung
Zulassungen in den USA: Komplettantrag NDA, verkürzte bezugnehmende Zulassung ANDA, line extension
Common Technical Document: CTD und eCTD
Investigational Medicinal Product Dossier: IMPD
Änderungen: Variations

Pharmazeutische Grundoperationen
Systematik
Stofftrennung
Zerkleinern
Filtrieren
Trocknen
Konservierung

Herstellung und Lagerung
Granulate
Pellets
Tabletten
Kapseln
Halbfeste Arzneiformen
Wirkstoffhaltige Pflaster
Inprozess-Kontrollen
GMP Anforderungen
Lagerung

Verpackung, Packmaterialien, Haltbarkeit
Funktion von Packmitteln
Regulatorische Anforderungen
Packmaterialien
Verpackungsprozess
Kompatibilität und Haltbarkeit
Stabilitätsprüfungen
Herstellung und Haltbarkeit: Probleme

Toxikologie
Ziele und Rahmenbedingungen für toxikologische Untersuchungen
Dosis-Wirkungs-Zusammenhang
Gute Laborpraxis: GLP
Akute, subchronische, chronische Toxizität
Kanzerogenität, Neurotoxizität
Tier-, Organ- und Zellkulturmodelle

Pharmakologie, Pharmakodynamik und Pharmakokinetik
Wirkung: Rezeptor, Nebenwirkungen, Toleranzentwicklung
Blutspiegel und therapeutische Breite
Pharmakokinetik: Der Weg durch den Körper
Resorption, Distribution, Metabolismus, Elimation
Pharmakokinetische und pharmakodynamische Wechselwirkungen
Klinische Prüfung: Phasen I, II, III, IV
GCP: Gute Klinische Praxis
Bioäquivalenzprüfungen

Biopharmazie der unterschiedlichen Administrationsrouten und Arzneiformen
LADME Schema: Liberation, Absorption oder Resorption, Distribution, Metabolismus und Exkretion
Kompartimente und Kompartiment-Modelle
Anatomie und Physiologie der Applikationsorte
Einfluss von Hilfsstoffen
Bioverfügbarkeit
Bioäquivalenz von Generika
Biosimilars
In-vitro/in-vivo Korrelation
Aufgaben der Pharmazeutischen Technologie, Galenik: Die Entwicklung der optimalen Darreichungsform

Hilfsstoffe
Funktion von Hilfsstoffen, Excipients
Arzneibücher, Pharmacopoeia
Kompatibilität und Inkompabilität
Stabilität und Instabilität
Anforderungen an Hilfsstoffe
Qualität von Hilfsstoffen: Beeinflussung von Wirksamkeit und Haltbarkeit
Generika: unterschiedliche Galenik und Bioäquivalenz

Besonderheiten der verschiedenen galenischen Formen
Feste Arzneiformen
Retardformen
Emulsionen
Suspensionen
Sterile Arzneimittel
Augenarzneimittel
Lyophilisate
Depotformen, Implantate
Transdermale Systeme
Nasale und pulmonale Arzneiformen

Qualitätsmanagement und Risikomanagement
Qualitätssystem
Sachkundige Person nach § 15 AMG, Stufenplanbeauftragter, Informationsbeauftragter, Leitung der Herstellung, Leitung der Qualitätskontrolle
Risikoanalyse
Freigabe

Life Cycle Management
Prozessoptimierung
Kostensenkung

Abschlussprüfung
Sie können diese Abschlussprüfung auf freiwilliger Basis nutzen

Ziele

Einblick in die Pharmazie und die pharmazeutischen Fachbereiche Kernaspekte und Anforderungen im Lebenszyklus eines Arzneimittels Entwicklung und Zulassung eines Arzneimittels Phasen von der Forschung bis zur Herstellung und Vermarktung im Überblick

Zielgruppe

Mitarbeiter aus den Bereichen Geschäftsführung, Marketing/Vertrieb, Business Development, Finanzen/Controlling, Technik, Projektleitung, Logistik, Werksleitung aber auch Leitungen der Herstellung sowie Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung ohne pharmazeutischen Hintergrund, Ingenieure und angehende Führungskräfte, Teamleiter Managementfunktionen aus Unternehmen, die für oder mit pharmazeutischen Unternehmen arbeiten (Zulieferer und Dienstleister)

Besonderheit: Drei intensive Tage

Drei Tage intensiv mit industrie-erfahrenen Referenten im Dialog Interaktive Vorträge sowie Workshops, in denen die Teilnehmer verschiedene Phasen der Arzneimittelentwicklung und Phasen im Lebenszyklus der Arzneimittel bearbeiten. Kein pharmazeutisches Vorwissen erforderlich.

Branchen

Pharmaunternehmen Lohnhersteller und Lieferanten Wirkstoffhersteller und -lieferanten Zulieferer und Dienstleister, die keine ApothekerInnen sind, für die ein pharmazeutisches Hintergrundwissen aber hilfreich ist

Der kurze Überblick

Informationen

Kontaktstudium (Pflichtmodul)

Kontaktstudium GQP

Möchten Sie eine anerkannte GxP-Qualifikation erwerben?

Wir bieten in Kooperation mit der Hochschule Albstadt-Sigmaringen ein Kontaktstudium GQP für Berufstätige an. Dieser Studiengang ist nach dem Landeshochschulgesetz anerkannt und garantiert damit ein hohes Qualitätsniveau.

Wenn Sie sich für dieses Thema als Wahlmodul entscheiden, schließen Sie die Trainingseinheit mit einer Lern- und Erfolgskontrolle (Evaluation) ab. Gerne können auch Nichtstudierende freiwillig an der Abschlussprüfung teilnehmen, um ihren Wissensstand zu überprüfen. Sind Sie neugierig geworden? Dann erfahren Sie mehr über diese Zusatzqualifikation. Hier finden Sie Pflichtmodule (PM) und Wahlpflichtmodule (WPM). » Lesen Sie mehr!

Bonusmaterial: Bücher und Produkte gratis
Teilnehmer dieser Veranstaltung erhalten exklusiv und gratis diese Bücher und Produkte

Hyperpharm: Abkürzungen, Akronyme in Deutsch und Englisch

Hyperpharm: Über 1300 Abkürzungen und Akronyme für Pharma und Medizinprodukte in Deutsch und Englisch

Viele Experten im Pharma- und Medizinproduktesektor nutzen ihnen vertraute Abkürzungen in (…)
Teilnehmerfeedback zu diesem Thema
Zufriedene Teilnehmer
  • Der komplette und komplexe Überblick über die Pharmazie
  • Eingehen auf Fragen
  • Sehr umfangreiches Informationsmaterial zum Nachlesen
  • Intensiv und übersichtlich
  • Phasen der Arzneimittelentwicklung klar präsentiert
  • Die offene Art der Referenten und Praxisbeispiele waren super!
  • Die Kompetenz der Referenten hat mir gefallen.

Diese Angebote zum Themengebiet: Forschung und Entwicklung sollten für Sie interessant sein:

"
Finden Sie hier das komplette Angebot

Termin

am: 20.-22.03.2018,
Beginn: 09:00 Uhr, Ende: am 22.03.2018 ca. 15:30 Uhr

Kosten

1690,- € zzgl. 19% Mwst., schließt 3 Mittagessen und 2 Abendessen mit ein Dokumentation und Getränke während der Veranstaltung mit ein.

Veranstaltungsort

Ringhotel Katharinen Hof
Bahnhofstraße 49, 59423 Unna| mehr

Service

 

Mobile Anfrage

Haben Sie eine Frage zum Thema?
Schreiben Sie uns eine kurze E-Mail. Wir melden uns bei Ihnen.
PTS Training Service
Postfach 4308
D 59737 Arnsberg
Fon: +49 2932 51477
Fax: +49 2932 51674
info@pts.eu
www.pts.eu